Das bessere Deutschland

 

Ein paar Besonderheiten gibt es es auch in Bayern,

wie z.B. den Wolperdinger

und

das Phänomen der Wiedergänger

aber ein echter Bayer fürchtet sich nicht

und weiß damit umzugehen

Die Geschichte vom Wiedergänger

 

Einst trieben die Wildschützen ihr Unwesen, indem sie in den Wäldern wilderten und unter den Jägern durchaus Angst und Schrecken verbreiteten. Die meisten von ihnen wurden früher oder später zum Abschuß freigegeben und fanden ein unrühmliches Ende, auch wenn sich um ihr Leben viele Mythen ranken.

 

Nach langer Pause trieb einst Bruno, der Problembär in Bayern sein Unwesen, indem er zwei Jahre lang arglose Bürger erschreckte und Abfallcontainer plünderte. Nachdem ihn das Bayerische Staatsministerium zum Abschuss freigegeben hatte, wurde er 2006 aus dem Verkehr gezogen.

 

Inzwischen sind 11 Jahre vergangen. Jetzt ist es der Problemhorst, der in Bayern konservative Wähler erschreckt und unter den Mandatsträgern für Missstimmungen sorgt. Es stellt sich die Frage, ob sich jemand traut, zur Jagd zu blasen. Solange er noch keine Abfallcontainer plündert, ist man noch nachsichtig - oder man hofft, dass er den Abfall wieder weg räumt.

 

Beim Problembär sind Tierschützer auf die Barrikaden gegangen, die werden jetzt sicher nicht aktiv, was nicht bedeuten muss, dass sich wieder wackere Mitbürger finden, die sich lamentierend vor dem Problemhorst versammeln werden (oder dahinter).

 

Problembär Bruno befindet sich im Münchner Museum Mensch und Natur.

 

 

 

Länderfinanzausgleich

2013 3

Arbeitslosenquote 2015 / 2016

abhängig ziv. Erwerbspersonen

nach Bundesländern 1

 

Leistungsträger

Schmarotzer

 

Schmarotzer

 

2015 3

Leistungsträger

 

Fußnoten

1 - Quelle: Bundesagentur für Arbeit

2 - Quelle: Stat.Bundesamt

3 - vorläufige Zahlen

Obwohl:

 

sogar in Bayern gibt es abgehängte Regionen (z.B. in Franken und der Oberpfalz), wo verzweifelte Kommunalpolitiker auf Windkraft setzen in der Hoffnung, auf die Weise die Stadtkasse zu sanieren. Ob sie damit ihre - mit Windkraftanlagen - verspagelte Landschaft attraktiv machen für steuerzahlende Neubürger wird sich zeigen.

Im ungünstigen Fall wandern auch noch die ab, die der Strukturschwäche getrotzt haben. Immerhin bleiben die Windräder zurück - bis vielleicht eines Tages eine intelligente Energiepolitik auf eine effiziente und moderne Technik setzt.

in der Nähe von Hof

 

 

..... und dann gibt es noch eine vergeigte Bayernwahl, wo ein abgehobener Bayernhorst, der seinen Wählern vor der Wahl eine klare CSU - Politik versprach und sich im Wahlkampf bedingungslos dem Pastorenmädchen unterwarf.

 

Die Wähler in Bayern haben es verstanden und ihm und seiner CSU einen Denkzettel verpasst. Ob Seehofer und seine Parteifreunde das verstanden haben, werden die nächsten Wochen zeigen.

 

Inzwischen der Wende-Horst auf Druck seiner Partei sein Ministerpräsidentenamt abgegegeben. Von seinem Parteivorsitz kann er sich aber noch immer nicht trennen.

 

Der nächste Denkzettel könnte folgen: im Herbst 2018 wird der nächste bayerische Landtag gewählt. Wie stark die AfD darin vertreten sein wird, wird stark davon abhängen, ob sich die Wähler noch einmal von ihrem Horst an der Nase herum führen lassen wollen.