Ein Land in dem Merkel gut und gerne lebt

Deutschland:

 

Ein Land, in dem Merkel gut und gerne lebt

 

 

 

 

 

Die ganz normale Lebensqualität:

eine zufällige Auswahl weniger Tage auf Deutschlands Strassen.

 

 

 

 

Badische Zeitung - 26. August 2018

Erneuter Übergriff in Bad Krozingen

 

In Bad Krozingen hat am vergangenen Sonntag zwischen 20 und 21 Uhr ein unbekannter, etwa 30 bis 40 Jahre alter Mann eine 63-jährige Frau brutal vergewaltigt. Er zerrte sein Opfer unter die Nepomuk-Brücke mitten in der Innenstadt und verging sich dort im ausgetrockneten Bachbett des Neumagens an der Frau. Der Täter soll eine Warze oder auffällige Narbe im Gesicht haben, gebrochenes Deutsch sprechen und eine dunkle Hautfarbe haben. Möglicherweise, so ist aus Polizeikreisen zu hören, ist der Mann Nordafrikaner.

 

 

 

 

msn – Nachrichten - 27.08.2018

Chemnitz: Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehle

 

Chemnitz (dpa) - Einen Tag nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes in Chemnitz hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehle gegen zwei Tatverdächtige wegen gemeinschaftlichen Totschlags beantragt. Wie die Behörde am Montag mitteilte, wurden am Nachmittag ein 23-jähriger Syrer und ein 22 Jahre alter Iraker dem Haftrichter vorgeführt. Sie sollen am frühen Sonntagmorgen in der Innenstadt mehrfach grundlos auf einen 35-jährigen Deutschen eingestochen haben. Das Opfer starb kurz darauf im Krankenhaus.

 

 

 

 

Tag 24 - 01.09.2018

28-Jährige überfallen und lebensgefährlich verletzt!

 

Junge Frau in Berlin-Moabit bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt

Berlin - In Berlin-Moabit ist eine junge Frau angegriffen, ausgeraubt und lebensgefährlich verletzt worden.

 

 

 

 

Freie Presse - 03.09.2018

Ravensburg: 38-jährige Frau geht mit Schwarzafrikaner trinken, dann will er sie vergewaltigen

 

Ravensburg: Wegen versuchter Vergewaltigung ermitteln Kriminalbeamte gegen einen bislang unbekannten Täter, der am Sonntag gegen 03.45 Uhr in der Gartenstraße zwischen den Gebäuden Nr. 16 und 18 versuchte, eine 38-jährige Frau zu vergewaltigen. Zuvor hatte das Opfer mit dem späteren Täter den Abend in unterschiedlichen Gaststätten in Ravensburg verbracht.

 

 

 

 

Berliner Zeitung - 03.09.2018

Brutaler Clan-Konflikt

Wildwest mitten in Kreuzberg und Neukölln

 

Auf der Straße wird geschossen, geprügelt und zugestochen: Erneut musste die Polizei in der Nacht zu Montag gegen kriminelle Mitglieder arabischer Großfamilien vorgehen – und das gleich zweimal innerhalb weniger Stunden. Kurz nach Mitternacht: Zwei Männer, 32 und 42 Jahre alt, verlassen eine Bar am Britzer Damm in Neukölln. Plötzlich gibt jemand aus einem vorbeifahrenden Auto mehrere Schüsse ab. Die beiden Männer sinken blutüberströmt zusammen. Das Auto rast in Richtung Gradestraße davon. Ein Bekannter der Angeschossenen fährt mit seinem Mercedes hinterher. Die Täter geben aus dem Fluchtwagen mehrere Schüsse auf das Verfolgerauto ab.

 

 

 

 

Badische Zeitung - 03.09.2018

Zwei Radfahrern überfallen 48-Jährige auf dem Heimweg

 

Eine 48-Jährige ist in der Nacht auf Montag auf dem Heimweg von zwei Unbekannten überfallen und ausgeraubt worden. Die Täter erbeuteten mehrere hundert Euro. Nun suchen die Ermittler Zeugen.

 

 

 

 

DER WESTEN - 03.09.2018

Duisburg: Frau verprügelt und ausgeraubt – wegen einer Schachtel Zigaretten

 

Duisburg. Verprügelt wegen einer Schachtel Zigaretten. Das ist einer Frau (36) in Duisburg passiert. Zwei Unbekannte sprachen die 36-Jährige in der Fischerstraße vor dem dortigen Kiosk an. Unverhohlen forderten sie die Herausgabe ihres Bargeldes und Mobiltelefons.

 

 

 

 

Presseportal Polizeipräsidium Stuttgart Sonntag, 02.09.2018, 10:17

Frauen sexuell belästigt - weitere Geschädigte gesucht

 

Ein 43-Jähriger hat zwei Frauen im Alter von 34 und 48 Jahren am Samstag (01.09.2018) gegen 10.20 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in der Bottroper Straße sexuell belästigt und unsittlich berührt.

 

 

 

 

Stuttgarter Nachrichten StN.de - 02.09.2018

Denkendorf

Mann mit Messer niedergestochen

 

Ein 21-Jähriger wird am frühen Morgen mit einem Messer attackiert. Trotz seiner Schnittverletzungen kann er noch selbst die Rettungskräfte verständigen.

 

 

 

 

Tag 24 – 02.09.2018

Streit eskaliert: 24-Jähriger sticht Mann am Bahnhof nieder

Münster: Mordkommission ermittelt nach Messer-Attacke am Hauptbahnhof

 

Münster – Die Mordkommission ermittelt, nachdem ein 24-jähriger Iraker am Sonntagmorgen einen Mann am Hauptbahnhof in Münster brutal niederstach. Der 27-Jährige erlitt lebensbedrohliche Stichverletzungen.

 

 

 

 

Rundblicck Unna.de - 04.09.2018

Vier Männer prügeln in Werl auf Passanten ein

– Machete im Einsatz, Polizist gebissen

 

Um kurz nach 3 Uhr Sonntagfrüh stoppt im Wallfahrtstädtchen Werl ein Mercedes neben einer Personengruppe. Vier Männer springen heraus, schlagen auf Passanten ein. Der Mercedes rollt weiter, hält an der nächsten Ecke erneut, und wiederum steigen drei Männer aus, um abermals auf Passanten einzuprügeln. Dabei kommt auch eine Machete zum Einsatz, ein 28-Jähriger aus Werl wird durch die Stichwaffe verletzt.

Krasse Szenen, die sich in der Nacht zu Sonntag (2. 9. 18) in Unnas Nachbarstädtchen abspielten. Fünf Passanten wurden von der aggressiven Tätergruppe leicht verletzt, die zunächst in ihrem Mercedes flüchtete, am Waltringer Weg jedoch kurz darauf gestoppt werden konnten. Bei der Festnahme kam es zu Widerstand – ein Polizeibeamter erlitt eine Verletzung, weil ein Tatverdächtiger zubiss.

 

 

 

 

Hessenschau.de - Aktualisiert am 03.09.18

Zwei Tote in Darmstadt

Dreifache Mutter erschossen - wie starb ihr mutmaßlicher Mörder?

 

Die 37 Jahre alte Julia B. ist in Darmstadt auf offener Straße erschossen worden. Ihr mutmaßlicher Mörder: ihr 39 Jahre alter Lebensgefährte. Als die Polizei den bewaffneten Mann stellte, kam er ums Leben. Wie ist unklar.

 

 

 

 

WAZ – 03.09.2018

Kurden-Demo in Dortmund aufgelöst:

Fünf Polizisten verletzt

 

Die Dortmunder Polizei hat eine Kurden-Demo aufgelöst, die am Sonntag in der Nordstadt gestartet war. Fünf Polizisten wurden bei Angriffen verletzt. Ein Beamter musste seinen Dienst beenden.

 

 

 

 

KARLSRUHE-Insider / Das Stadtmagazin für Karlsruhe und die Region - 3. September 2018

Araber-Clans mit Metallketten bewaffnet offenbar in der Karlsruher Innenstadt unterwegs

 

Vermutlich hatten sich am Freitag kurz vor Mitternacht zwei Gruppen Jugendlicher auf dem Stephansplatz zu einer Auseinandersetzung getroffen.

Dies konnte zumindest ein Zeuge beobachten, der die Polizei verständigte. Der Mann konnte erkennen, wie sich die Jugendlichen und Heranwachsenden arabischer Abstammung gegenseitig zu körperlichen Auseinandersetzungen aufforderten und Metallketten dabei hatten.

 

 

 

 

Rhein Neckar – Zeitung – 04-09-2018

Mannheimer Jungbusch

Vier Frauen belästigt und zu Boden geschlagen

 

Jetzt machen sie ihren Fall öffentlich - "Am schlimmsten ist die Machtlosigkeit"

 

 

 

 

DerWesten - 08.09.2018

Mann (23) in Dortmund auf offener Straße geschlagen, beraubt und niedergestochen – Notoperation!

Dortmund. Ein brutaler Straßenraub ereignete sich in der Nacht zu Samstag in der Innenstadt von Dortmund. Im Stadtteil Nordmarkt wurde ein 23-jähriger Mann schwer verletzt auf der Krimstraße – unweit des Brügmannplatzes – gefunden.

 

 

 

 

Focus.de - 09.09.2018

Polizistin bei Kontrolle von Jugendlichen schwer verletzt

 

Bei einer Polizeikontrolle in einer Essener Bar hat ein 17-Jähriger eine Beamtin angegriffen und schwer verletzt. Ein Kollege von ihr sei leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die beiden Einsatzkräfte wollten bei einer Jugendschutzkontrolle am Freitagabend in einer Shisha-Bar einen flüchtigen Unbekannten verfolgen. Ein 17 Jahre alter Jugendliche aus der kontrollierten Gruppe habe dabei die Polizistin geschubst und geschlagen. Weitere Männer sollen auf die Frau und ihren Kollegen losgegangen sein, als diese den jungen Mann festnehmen wollten. Die Beamtin sei so schwer verletzt worden, dass sie ihren Dienst nicht mehr fortsetzen konnte, erklärte die Polizei. Die Einsatzkräfte setzten demnach Pfefferspray und den Schlagstock ein, um die Situation unter Kontrolle zu bringen.

 

 

Merkur - 09.09.2018

27-Jähriger greift Geretsriederin (18) in Disco ans Gesäß

- dann wird‘s noch schlimmer

 

Wolfratshausen – In der Nacht auf Sonntag versuchte bei der Abschiedsparty in der Diskothek Turm im Wolfratshauser Gewerbegebiet um kurz vor Mitternacht ein 27-Jähriger Asylbewerber einem Geretsrieder (20) ins Gesicht zu schlagen. Er traf jedoch nur dessen Brille, die dadurch beschädigt wurde. Der Geretsrieder blieb unverletzt. Beide Personen waren laut Polizei alkoholisiert. Der Asylbewerber kassierte einen Platzverweis, den er allerdings ignorierte. Gegen 3 Uhr erschien der 27-Jährige erneut in der Diskothek. Zunächst fasste er einer 18-jährigen Geretsriederin ans Gesäß, kurze Zeit später entblößte er vor der jungen Frau und ihrer Freundin sein Glied. Eine Streife nahm den Asylbewerber in Gewahrsam, ihn erwarten gleich mehrere Anzeigen. Zur Ermittlung des genauen Tatablaufs werden noch Zeugen vernommen, berichtet ein Polizeisprecher.

 

 

 

Welt - 09.09.2018

Ein Toter nach Streit zwischen Deutschen und Afghanen

 

Ein junger Deutscher soll in Sachsen-Anhalt von einem oder mehreren Afghanen getötet worden sein. Offenbar kam es zuvor zu einem heftigen Streit zwischen zwei Gruppen. Die Polizei ermittelt.

 

 

 

 

Tag 24 - 10.09.2018

Junger Angreifer verletzt zwei Brüder (65/69) in Cottbus schwer

Polizei fahndet in Cottbus nach dem mutmaßlichen Schläger mit Migrationshintergrund

 

Cottbus - Im Falle eines brutalen Übergriffs ermittelt die Polizei im brandenburgischen Cottbus: Zwei ältere Brüder (65/69) sollen am Samstagabend von einer Gruppe junger Männer mit Migrationshintergrund attackiert und schwer verletzt worden sein. Wie die Polizeidirektion Süd am Montag mitteilte, sei zunächst der 65-Jährige gegen 20.35 Uhr in der Petersilienstraße von einem Unbekannten aus einer vierköpfigen Gruppe heraus unvermittelt zu Boden gestoßen worden. Unfassbar: Als ihm sein älterer Bruder (69) zu Hilfe kam, sei dieser mit einem Kopfstoß verletzt worden. Beide Opfer mussten ihre Verletzungen in einem Krankenhaus behandeln lassen.

 

 

 

 

Tag 24 - 10.09.2018

Blutige Messerattacke in Leipzig: Jugendlicher ringt mit dem Tod

 

Leipzig - Wieder hat es in Sachsen eine blutige Messerattacke gegeben. In Leipzig kämpfen Ärzte zur Stunde um das Leben eines Jugendlichen, der in Bahnhofsnähe von einem Unbekannten niedergestochen wurde. Die Tat ereignete sich kurz vor 15 Uhr vor einem Döner-Laden an der Kurt-Schumacher-Straße. Wie Zeugen berichteten, sollen zwei, dem Anschein nach südländische Männer auf der Straße in Streit geraten sein. Die Situation eskalierte, als einer ein Messer zog und auf seinen Widersacher, einen 17-jährigen Algerier, einstach. An Ober- und Unterschenkel getroffen, sackte das Opfer vor dem Imbiss zusammen. Offenbar hatte die Messerklinge auch die Beinschlagader getroffen, denn der Junge verlor viel Blut. Der Notarzt brachte den Jugendlichen sofort in die Klinik, wo Ärzte auf der Intensivstation um sein Leben kämpfen. Der Messerstecher flüchtete.

 

 

 

 

radio gütersloh - 10.09.2018

Mädchen in der Welle belästigt

 

In der Gütersloher Welle sind gestern Nachmittag zwei 15-jährige Mädchen belästigt worden. Drei Männer, die ursprünglich aus Afghanistan stammen, versuchten Kontakt zu den Mädchen aus Langenberg zu bekommen und hielten sich immer in ihrer Nähe auf. Im Bereich der Rutschen fasste ein 27-jähriger die Mädchen unsittlich an und näherte sich ihnen aufdringlich.

 

 

 

 

Stuttgarter Nachrichten - 10.09.2018

Messerstecherei in Bietigheim-Bissingen

Zivilcourage endet beinahe tödlich

 

Bietigheim-Bissingen - Sie wollten ihren Freund vor einem Messerstecher retten – und hätten ihren couragierten Einsatz beinahe mit dem Leben bezahlt. Zwei junge Männer sind am Freitagabend im Verlauf einer gewaltsamen Auseinandersetzung in Bietigheim-Bissingen mit einem Messer attackiert worden. Ein Opfer, ein 22 Jahre alter Mann aus Bietigheim, schwebte zunächst in Lebensgefahr, ist aber nach Angaben der Ludwigsburger Polizei inzwischen über dem Berg. Sein 21-jähriger Begleiter aus Löchgau kam ebenfalls schwer verletzt ins Krankenhaus. Der mutmaßliche 19-jährige Täter wurde nach kurzer Fahndung noch am Freitag festgenommen und ist in Untersuchungshaft. Er wird sich voraussichtlich wegen versuchten Totschlags verantworten müssen.

 

 

 

 

KREISPOLIZEIBEHÖRDE HEINSBERG - 11.09.2018

POL-HS: Handtasche gestohlen

 

Erkelenz (ots) - Am Montag (10. September) ging gegen 21.15 Uhr eine 35-jährige Frau aus Erkelenz in der Parkanlage Ziegelweiher. Von hinten näherte sich ihr ein Fahrradfahrer, der klingelte. Die Frau ging zur Seite und der Radfahrer hielt neben ihr an. In englischer Sprache fragte er die Frau nach dem Weg zur Adam-Opel-Straße. Die hilfsbereite Erkelenzerin nahm das Handy aus ihrer Handtasche und wollte dem Mann den Weg per Onlinekarte zeigen. Diesen Moment nutzte der Unbekannte aus und entriss ihr die schwarze Tasche. Dann fuhr er samt seiner Beute auf dem Rad in Richtung Krefelder Straße davon. Nach Angaben des Opfers könnte der Täter aus Afrika stammen. Er war dunkelhäutig, hatte einen Vollbart und eine schmale Statur. Er trug dunkle Kleidung und eine dunkle Kappe. Auffällig war seine breite, flache Nase.

 

 

 

 

Badische Neueste Nachrichten - 11.09.2018

Karlsruhe – Frau auf Schlossvorplatz sexuell belästigt

 

Karlsruhe (ots) – Der Anruf eines Zeugen rief am Montagnachmittag die Polizei auf den Plan. Der Mann teilte gegen 13.30 Uhr mit, dass er gesehen habe wie ein dunkelhäutiger Mann auf dem Schlossplatz zunächst vor drei Frauen einen Tanz aufgeführt habe. Als die Frauen dann an ihn vorbeigingen hätte er einer der Frauen ans Gesäß gegriffen. Die drei Frauen seien dann verängstigt davongelaufen. Der Zeuge wies der Streife den Weg zu dem Verdächtigen. Im Bereich des Brunnens sollte dann der erheblich alkoholisierte 26-jährige Somalier kontrolliert werden. Da er auf Ansprache nicht reagierte und mit einer Wodkaflasche vor den Beamten herumfuchtelte, wurde er aufgrund seiner Alkoholisierung in Gewahrsam genommen und in den Zentralgewahrsam eingeliefert. Die Polizei bittet die Frauen, vor denen der 26-Jährige getanzt hatte, aber insbesondere die Frau die sexuell belästigt wurde, sich mit dem Kriminaldauerdienst Karlsruhe, Telefon 0721/666-5555 in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Radio Charivari / Funkhaus Würzburg - 11.09.2018

Würzburg: Frau sexuell belästigt: Zeugen gesucht

 

Nachdem eine Frau in Würzburg sexuell belästigt worden ist, sucht die Polizei nach Zeugen. Das Ganze passierte am Sonntagabend am Ludwigkai. Hier war eine 42-Jährige gegen 19:40h zu Fuß unterwegs, als ein Mann sie begrabschte. Er sei dann weitergelaufen und habe noch eine weitere Frau unsittlich berührt. Daraufhin meldete sich die 42-Jährige bei der Polizei – die Fahndung blieb bisher aber erfolglos. Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: • ca. 160 cm groß und eine schlanke Figur • schwarze Hautfarbe • kurze, gelockte Haare • bekleidet mit einem weißen T-Shirt, einem dunklen Pullover mit Reißverschluss, blauen Jeans und braunen Schuhen • auffällig waren ein Ohrring im rechten Ohr, weiße InEar Kopfhörer sowie mehrere Halsketten

 

 

 

 

Westfälische Rundschau - 11.09.2018

Drei Mädchen auf Klassenfahrt im ICE sexuell belästigt

 

Duisburg/Essen/Willich. Ein 23-Jähriger soll Mädchen sexuell belästigt haben. Bei der Festnahme stellten die Beamten fest: Er hätte gar nicht in Deutschland sein dürfen.

Während einer Klassenfahrt sind nach Angaben der Bundespolizei NRW am Montag drei Mädchen in einem ICE sexuell belästigt worden. Die Beamten waren demnach am Mittag zwischen Duisburg und Essen gerufen worden, weil ein 23-jähriger Mann ohne Fahrausweis erwischt worden sei. Im Laufe des Einsatzes habe sich eine Klassenlehrerin bei den Polizisten gemeldet. Drei ihrer Schülerinnen - eine 15-Jährige und zwei 16-Jährige aus Willich - seien von dem Mann sexuell belästigt worden. Nach Zeugenaussagen soll der 23-Jährige die Mädchen am Gesäß berührt und "gezwickt" haben.

 

 

 

 

wdr - 12.09.2018

Frau in Hamm getötet - Tatverdächtiger festgenommen

 

In Hamm ist am Mittwochnachmittag eine Frauenleiche gefunden worden. Sie lag in einem Gebüsch in der Nähe des Flugplatzes im Stadtteil Heessen. Die Polizei sperrte den Fundort zunächst weiträumig ab. Sie geht von einem Tötungsdelikt aus. Ein Hubschrauber machte Luftbilder rund um die Fundstelle der Leiche. Die Staatsanwaltschaft Dortmund erklärte am späten Abend, ein 24-jähriger Tatverdächtiger sei festgenommen worden. Bei ihm handele es sich um einen in Hamm wohnhaften Syrer, sagte Staatsanwalt Felix Giesenregen.

 

 

 

 

Augsburger Allgemeine - 12.09.2018

Augsburg: Männer sollen Mädchen in Asylheim vergewaltigt haben

 

Den Ermittlungen zufolge soll ein 15-jähriges Mädchen in der Unterkunft von mehreren Bewohnern missbraucht worden sein. Zwei Verdächtige sitzen bereits seit Wochen in Untersuchungshaft. Die Ermittler gehen derzeit aber noch dem Verdacht nach, dass es weitere Tatbeteiligte geben könnte. Am frühen Mittwochmorgen gab es deswegen einen größeren Polizeieinsatz in dem Heim in der Proviantbachstraße und in einer Asylunterkunft in Friedberg. Die Beamten kamen bereits um 5 Uhr. Das ist bei Durchsuchungen und anderen Polizeiaktionen oft der Fall. Die Polizei nutzt das Überraschungsmoment. Und um diese Uhrzeit ist die Chance am größten, viele Bewohner anzutreffen. Einer Reihe von Bewohnern sei bei dem Einsatz eine Speichelprobe abgenommen worden, sagt ein Polizeisprecher. Mit dem DNA-Material sollen mögliche weitere Verdächtige ermittelt werden.

 

 

 

 

Markische Allgemeine - 12.09.2018

Blutiger Streit im Netto-Markt: Schnapsflasche als Waffe

 

Brandenburg/H: Zwei Männer und eine Frau wurden am Dienstagnachmittag im Netto-Markt in der Karl-Marx-Straße erheblich verletzt. Ein Unbekannter mit südländischem Aussehen war mit einer Schnapsflasche auf zwei von ihnen losgegangen. Gegen 16.25 Uhr am Dienstag erreicht die Polizei ein Notruf aus dem Netto-Markt, berichtet Polizeisprecher Daniel Keip. Ein Mitarbeiter des Discounters meldet eine körperliche Auseinandersetzung in dem Geschäft. Wie die Polizei inzwischen weiß, hat der Streit bereits vor dem Markt begonnen. Auf der einen Seite zwei südländisch aussehende Männer, auf der anderen Seite ein Paar, bestehend aus einem 29 Jahre alten Mann und einer zwei Jahre älteren Frau.

 

 

 

 

Gießener Allgemeine - 13.09.2018

Florstadt: Anschlag in Rhein-Main-Gebiet geplant

- Jugendlicher aus Wetterau festgenommen

 

Die am Donnerstagmittag verschickte Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankfurt hat es in sich: Ein 17-Jähriger ist am 1. September in Florstadt festgenommen worden, weil er eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet haben soll. Der Vorwurf: Er habe einen islamistisch motivierten Anschlag im Rhein-Main-Gebiet mit hochexplosivem Sprengstoff geplant und schon mit der Vorbereitung begonnen. Die »Bild«-Zeitung schreibt unter Berufung auf ihr vorliegende Informationen, der 17-Jährige hatte es auf ein Ziel in Frankfurt abgesehen. Das wollte die Staatsanwaltschaft der WZ nicht bestätigen. »Bild« weiter: Der als psychisch labil geltende Jugendliche habe mit einer Chemie-Bombe eine Schwulenbar oder eine Moschee in die Luft sprengen wollen. Als Motiv habe er laut Ermittlern angegeben, vor drei Wochen von mehreren Männern vergewaltigt worden zu sein. Sein Motiv sei also Rache gewesen. Das deckt sich allerdings nicht mit der Einschätzung der Staatsanwaltschaft, die von einem islamistischen Motiv ausgeht.

 

 

 

 

bild.de - 14.09.2018

IM BERLINER TIERGARTEN

Radler zückt Messer, bedroht Mutter mit Kind (1)

 

Berlin - Überfall tagsüber im Berliner Tiergarten: Ein Radfahrer zückte plötzlich ein Messer und bedrohte damit eine Mutter, die mit ihrem Kleinkind (1) unterwegs war. Die Touristin rannte um Hilfe rufend davon. Nach ersten Ermittlungen der Berliner Polizei war die 33-jährige Touristin am Donnerstagnachmittag mit ihrem einjährigen Kleinkind auf der Fasenerieallee im Großen Tiergarten unterwegs. Dort wurde sie von einem Fahrradfahrer angesprochen. Plötzlich zückte der Mann ein Messer! Er richtete die Klinge drohend auf das Kind und forderte Geld von der Mutter. Die 33-Jährige rief laut um Hilfe. Der Räuber flüchtete in Richtung Hofjägerallee.

 

 

 

 

Berliner Morgenpost - 14.09.2018

14-Jähriger sticht mit Brotmesser auf Mitschüler ein

 

Minden. Ein 15-Jähriger soll in Minden von einem Mitschüler mit einem Brotmesser angegriffen und verletzt worden sein. Der 14 Jahre alte Verdächtige wurde nach der Tat am Freitagmorgen bei einer Fahndung festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Die Verletzungen des Opfers waren demnach nicht lebensgefährlich. Nach Polizeiangaben war der 15-Jährige auf seinem Fahrrad an dem Bekannten vorbeigefahren, als dieser ihn von der Seite mit dem Messer überraschend zweimal attackierte. Die Stiche hätten den Jugendlichen am Rücken und im Beckenbereich getroffen. Der Angreifer schnappte sich daraufhin das Rad und flüchtete. Das Motiv der Tat war zunächst unklar.

 

 

Die deutschen Presseorgane

Der Leser bekommt die Informationen, die gut für ihn sind

 

Wer sich von den öffentlich rechtlichen Sendern bespaßen lässt, wird wenig davon erfahren, was um ihn herum passiert. Was und wie berichtet wird, entscheiden die Journalisten und die zuständigen Chefredaktionen.

 

Neben ideologischen Ausrichtungen des jeweiligen Presseorgans spielt eine wesentliche Rolle die Intelligenz oder der eigene Anspruch des jeweiligen Journalisten eine wesentliche Rolle bei der Qualität der Berichterstattung, denn um komplexe Zusammenhänge zu verstehen, braucht man mindestens eine umfassende Allgemeinbildung. Wenn z.B. eine Auslandskorrespondentin noch am Wahltag in Ungarn voraussagt, dass die Orban-Partei die Wahl verlieren wird (obwohl nur wenig später das Wahlergebnis für diese Orban-Partei ein makelloser Sieg ist, dann stellt sich die Frage nach der fachlichen Kompetenz dieser Korrespondentin - oder nach ihrer ideologischen Einstellung.

 

Für den Nachrichtenkonsumenten ist es wichtig, dass er nicht alles glaubt, was in der Zeitung steht oder in den Nachrichtensendungen verbreitet wurde. Wer sich ein Bild vom richtigen Leben machen will, sollte sich durch eigene Recherchen einen Überblick verschaffen. das Internet ist voll mit Informationen. Natürlich findet man darunter viel Mist (Fakes), aber mit etwas Intelligenz lassen sich Informationen verifizieren - oder auch nicht.

 

Das Bild, was dabei entsteht, kommt der Realität näher als die Nachrichten und die Pissrinnengespräche in den allgegenwärtigen sogenannten Talkshows.